Brandschutzerziehung

Mit der Brandschutzerziehung soll Kindern und Jugendlichen der Umgang mit Feuer und dessen Gefahren gelehrt werden. Denn immer wieder kommt es zu Meldungen mit brandverletzten Kindern, jährlich belaufen sich die Zahlen auf ca. 600. Durch die Brandschutzerziehung können die Kinder für die Gefahren des Feuers sensibilisiert und damit Brände verhindert werden.

 

Die Feuerwehr Oberthulba bietet Brandschutzerziehung für Kinder und Jugendliche in Schulen und Kindergärten an. In einem zuerst theoretischem Unterricht werden die Jungen und Mädchen spielerisch an das Thema Feuer und seine Gefahren sowie das Verhalten im Brandfall unterrichtet.

Der folgende praktische Unterricht beinhaltet das richtige Anbrennen einer Kerze, einen Notruf richtig abzusetzen, das Verhalten im Brandfall und das Verlassen der Schule beziehungsweise des Kindergartens über den festgelegten Fluchtweg sowie das Verhalten im Brandfall Zuhause.

Des Weiteren kann, auf Anfrage, die Feuerwehr Oberthulba besichtigt werden. Hierbei wird eine Führung durch das Feuerwehrgerätehaus, das Vorstellen der Gerätschaften sowie das Betrachten eines ausgerüsteten Atemschutzträgers angeboten.

Speziell in Kindergärten werden eingekleidete Einsatzkräfte direkt vor Ort gezeigt, um den Kindern für einen eventuellen Ernstfall die Angst vor den Rettern zu nehmen.

 

Anfrage zur Brandschutzerziehung

 

Ihr Ansprechpartner im Bezug auf die Brandschutzerziehung:

Tiemo Stürzenberger

erster_vorstand@feuerwehr-oberthulba.eu