LKW quer auf Autobahn

 

 

Am 02.05.2016 wurde die Feuerwehr Oberthulba gegen 23:02 Uhr ein weiteres mal auf die Autobahn A7 alarmiert.

Ein LKW welcher von Fulda kommend in Richtung Würzburg unterwegs war kam kurz nach der Wildbrücke bei einem Überholmanöver ins Schleudern und brachte sein Gespann quer auf der Autobahn zum liegen.

Da das Schadensausmaß zur Zeit der Alarmierung noch nicht ersichtlich war, wurde die Feuerwehr Oberthulba mit alarmiert.

 

Die Kräfte fuhren in Richtung Fulda auf die Autobahn auf und blieben auf dem linken Fahrstreifen der Autobahn stehen. Aufgrund der Absicherung der Einsatzkräfte wurden deshalb auch in Richtung Fulda zwei Fahrstreifen für den Verkehr gesperrt.

 

Die Kräfte der Feuerwehren aus Bad Brückenau und Schondra befreiten den verletzten Fahrer des LKWs aus seiner Kabine. Die Feuerwehr Oberthulba übernahm die Verkehrssicherungsmaßnahmen, das Ausleuchten der Unfallstelle sowie die Kontrolle der verladenen Fracht.

 

Aufgrund der Landung eines Rettungshubschraubers musste die Autobahn auch in Richtung Fulda für kurze Zeit komplett gesperrt werden.

 

Gegen 01:30 Uhr konnte die Feuerwehr Oberthulba die Einsatzstelle verlassen, die Autobahn in Richtung Fulda wurde wieder frei gegeben. Die Aufräumungsarbeiten in Richtung Würzburg zogen sich noch bis in die späten Morgenstunden hin. Die Autobahn blieb bis dahin voll gesperrt.

EINSATZDETAILS

 

 

Datum 02.05.2016
Alarmierungszeitpunkt 23:02 Uhr 
Einsatzstichwort THL
Alarmiert über [] Sirene  •  [X] FME  •  [X] SMS

Ausgerückte Fahrzeuge 

der FF Oberthulba

• [X] LF16/12 (40/1)

• [X] HLF16/12 (40/2)

• [X] GW-Öl (51/1)

• [X] VSA

• []Transportanhänger

Weitere Einsatzkräfte

 FF Schondra, FF Bad Brückenau, 

FL Bad Kissingen Land 2,

FL Bad Kissingen Land 2/2,

Polizei, Rettungsdienst, HvO,

Rettungshubschrauber,

Abschleppunternehmen